Gottes SpeisenGottes Speisen

Gottes Speisen

Vegetarisches Gericht aus den „kulinarischen Erzählungen“.
für 6 Personen

gottes

Füllung
600 g festkochende Kartoffeln
400 g festkochende Trüffelkartoffeln
250 g Möhren
250 g Zwiebelwürfel
75 g Rosmarinnadeln
20 g Butter
1 EL Tomatenmark
2 EL Petersilie, gehackt
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Zweig Thymian, gezupft
Salz, Pfeffer, Paprika, Tabasco, Muskatnuss
250 ml Vollei

Kartoffeln und Möhren schälen, in Würfel schneiden und zusammen bissfest kochen. In ein Sieb abschütten.
Butter in einem Topf zerlassen. Die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Kartoffeln und Möhren zugeben.
Danach Rosmarin, Petersilie, Knoblauch, Thymian und Tomatenmark kurz mitschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Tabasco und Muskatnuss abschmecken und erkalten lassen. Das Ei unterheben und die Masse kühlen.

Strudelteig

300 g Mehl
1 Ei
3 EL Öl
1 Prise Salz
100 ml Wasser
Mehl, Öl

Mehl, Ei, Öl, Salz und Wasser zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, danach für mindestens 10 Minuten mit den Händen verkneten. (Alternativ: In der Küchenmaschine alle Zutaten fünf Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten.) Teig zu einer Kugel formen, mit Öl bestreichen und 45 Minuten unter einer heiß ausgespülten Schüssel ruhen lassen.
Auf einem gut bemehlten Tuch (1 x 1 m) zu einem Rechteck von 30 x 40 cm ausrollen. Mit beiden Handrücken auf eine Größe von 60 x 50 cm ziehen. Die Füllung so darauf verteilen, dass rundherum ein 3 cm breiter Rand frei bleibt. Strudel mit Hilfe des Tuchs aufrollen, die Enden nach unten einschlagen und auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech legen. Um den Strudel besser zu schließen, eignet sich ein verquirltes Ei. Hiermit lassen sich die Nahtstellen gut verkleben.

Den Gemüsestrudel bei 155° C für 9 min mit Dampf garen oder bei 170° C für 9 min mit Heißluft dann 2min bei 195° C nachbräunen.

Rucola-Pesto

200 g Rucola blanchiert
½ Knoblauchzehe
60 g Pinienkerne
40 g Parmesan
Salz, Pfeffer, Zucker
Olivenöl

Zutaten pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl abschmecken.

Als Soße eignet sich eine helle Grundsoße (Velouté) auf der Basis einer Gemüsebrühe.
Wir reichen zum Gericht noch eine Tomate, gefüllt mit Ratatouille.

Aktuelle Kochkurse findet ihr hier !


Kommentieren

* benötigtes Feld